Alles im Fluss

Am Main treffen sich die Nach­barn zum Plausch, hier ist ein Pick­nick mit Freunden immer wieder ein schönes Erleb­nis. Früh am Morgen gehört das Ufer den Läufern. Herrlich, wenn der Dunst über der Wasser­ober­fläche liegt und der Tag so roman­tisch beginnt. Dank der alten Bäume sind warme Sommer­tage am Ufer schattig, frisch und wahr­haft angenehm. Eine aus­gedehnte Rad­tour in die Land­schaften des Rhein-Main-Gebiets und darüber hinaus beginnt hier. Unmittel­bar von der Haustür geht es los. Mit einer Länge von etwa 600 Kilo­metern zählt der Main-Radweg zu den attrak­tivsten Fern­rad­wegen Deutsch­lands. Ausflugs­lokale mit Bier­gärten entlang des Ufer­wegs sind beliebte Anlauf­stellen für Rad­touristen und Ein­heimische.

Runterkommen, genießen, Anker setzen. Das Mainufer unmittelbar vor der Tür ist wie Urlaub, wirkt beruhigend, verströmt Ruhe und Entspannung.

Vor allem durch die schön angelegten Main­ufer­parks hat der Main eine große An­zieh­ungs­kraft. Stolz schmückt sich die Stadt Frankfurt am Main mit dem Namen des Gewässers, hier wurde das begrünte Ufer auf 24 Kilo­metern Länge zum Wohn­zimmer Main­hattans – hier gilt das Museums­ufer­fest als das größte Fest im Rhein-Main-Gebiet. Die Wasser­straße trug maß­geblich dazu bei, dass sich die Region zu einem wichtigen euro­päischen Handels­standort ent­wickeln konnte.